ZEGG-Gemeinschaftskurs

20.03.2019 - 24.04.2019

ZEGG, Bad Belzig


mit Ina Meyer-Stoll, Achim Ecker, Barbara Stützel und Team

Der Gemeinschaftskurs im ZEGG bietet ein Erfahrungsfeld für alle, die am Leben in Gemeinschaft interessiert sind und/ oder überlegen, in die ZEGG Gemeinschaft einzusteigen.

Der Kurs ist ein intensives Experiment und eine lebendige Ausbildung für alle, die Gemeinschaft suchen und bewusst gestalten wollen. Über fünf Wochen erfahren wir verschiedene soziale Werkzeuge und Methoden und entwickeln auf dieser Basis ein bewussteres soziales Miteinander. Dadurch kannst du dich im Rahmen einer Gruppe neu entdecken und einen vertieften Blick auf dein Leben werfen. Gleichzeitig lernst du die ZEGG Gemeinschaft kennen und arbeitest im ZEGG-Alltag mit.

Der Gemeinschaftskurs ist Voraussetzung für den Einstieg in die ZEGG-Gemeinschaft. Du solltest dich fünf Wochen von anderen Verpflichtungen frei machen können und bei dir und in der Welt etwas bewegen wollen. Die Gruppe wird geleitet von Achim Ecker, Ina Meyer-Stoll & Barbara Stützel, sowie projekthaft von Dolores Richter, Moana Hanke und anderen.

  • Wer bist du als Mensch unter Menschen und wie können wir uns in unserem Wachstum gemeinsam unterstützen?

  • Wie erlebst du dich im Kontext einer Gruppe und lernst, deine hellen und dunklen Seiten tiefer anzunehmen?

  • Was ist dein Potenzial, deine Kraft und wie gibst du sie in die Welt?

Taller-Atlantida-3Eine Gemeinschaft besteht aus einer Vielfalt von Menschen, die sich ergänzen und in ihrem Wachstum unterstützen. Wachstum heißt, das eigene Wesen heraus zu bilden und Verantwortung zu übernehmen, die über die eigene Person hinausgeht und sich in den Dienst zu stellen für etwas Größeres.

Der Gemeinschaftskurs ist ein transformierender Prozess für Geist, Herz, Körper und Seele. Wir bieten ein begleitetes Lern- und Experimentierfeld für vertrauensvollen, transparenten Kontakt und Sein unter Menschen.

In den ersten Tagen wird in konzentrierter Form Basiswissen für Gemeinschaftsaufbau vermittelt und erfahrbar gemacht. Wir lernen, uns achtsam und offen den Themen zu stellen, die in so einem sozial dichten Kontext entstehen. Danach geht es um die Vertiefung in der Gruppe, sowie um Mitarbeit in der ZEGG Gemeinschaft und um das Kennenlernen verschiedener Bereiche des ZEGG.

Wir arbeiten auf individueller sowie kollektiver Ebene, prozessorientiert und spielerisch mit verschiedenen Methoden. Oft wird unsere Form das Forum sein, verbunden mit Werkzeugen aus „Possibility Management“ (Callahan), „Worldwork“ (A. Mindell), „The Work that Reconnects (Joanna Macy), Systemische Aufstellungen, u.m.. Verschiedene Übungen stärken unsere Wahrnehmung - wir nutzen Tanz, Musik, Spiele, Theater, Meditation und immer wieder die Stille.

Wichtig ist uns, dass wir uns als „offen forschend“ verstehen, dass wir uns und das Geschehen immer wieder reflektieren, nachfühlen, bezeugend wahrnehmen.

Auf verschiedene Weisen schärfen wir unser soziales Bewusstsein und unsere Klarheit untereinander. Ebenso lassen wir die Kunst einfließen, um uns und unsere Begrenzungen aus anderen Blickwinkeln zu sehen und wir begrüßen eigene soziale Experimente in der Gruppe.

Der Kurs ist auch ein Rahmen für eine bewusst gestaltete Liebeskultur, die wir unter uns aufbauen. Egal wie weit du dich auf andere Menschen einlassen willst, es geht um Kontakt, um Wahrhaftigkeit, um authentisch werden. Du darfst Grenzen setzen, dich aufmachen für neue Experimente und für eine tiefere Haltung von Liebe.

Der Umgang mit unseren Gefühlen/Emotionen und unseren Schatten wird uns genauso begleiten wie die Erforschung kollektiver Intelligenz.

Generell gilt, dass wir uns an der Energie der Gruppe und dem Prozess orientieren. Von daher wird sich sicher immer wieder unser Plan ändern.....

Die Welt braucht dich als Kraft für die Veränderung der Welt. Wandel geschieht permanent. Du brauchst Gewahrsein, um diesen Wandel zu bemerken und zu begleiten. Wahrnehmung und ein Bewusstsein deiner Gefühle spielt eine große Rolle, damit du deine radikale selbstbetimmte Verantwortung in der Welt annehmen kannst. 

 

Bel-Sommer-5

Das Team

Der Gemeinschaftskurs wird von Achim und Ina begleitet mit projekthaften Zeiten durch andere Leiter.

Achim Ecker:  *1959  www.zegg-forum.org
Bewandert in Permakultur, ökologischem Bauen, internationaler Forumsausbilder und –leiter. Lebt seit über 30 Jahren in der Gemeinschaft. Zwei Jahre spirituelles Training bei Thomas Hübl. Jetzt Possibility Management bei Clinton und Marion Callahan.
„Gemeinschaftlich bewusst leben bedeutet in Fülle zu leben und gleichzeitig weniger Ressourcen zu verbrauchen. Mein größter Schutz ist meine größte Offenheit.“

Ina Meyer-Stoll:  *1961  www.zegg-forum.org
Gemeinschaftsforscherin seit über 30 Jahren, Netzwerkerin, Kommunikations- und Forumstrainerin, Lebens- und Liebeskünstlerin. Zwei Jahre spirituelles Training bei Thomas Hübl. Jetzt Possibility Management bei Clinton und Marion Callahan.
„Den Raum hinter den Worten mehr sichtbar und fühlbar zu machen ist eine meine Leidenschaften.“

Barbara Stützel: * 1966
Forscherin der Lebenskunst, DIpl. Psychologin und Sängerin, seit 2001 in der ZEGG Gemeinschaft. Sie liebt alle Momente, in denen aus präsentem Kontakt mit sich selbst und anderen Neues entsteht. Beruflich erschafft sie diese in Workshops und Festivals, als Forumstrainerin in verschiedenen Ländern und durch Theater/Gesang/ Performance.
„Bewusst leben heißt für mich, immer mehr Verantwortung zu übernehmen für meinen Innenraum und das, was ich im außen erzeuge. Im Raum zwischen Reiz und Reaktion liegt die Freiheit.“

Weiter projekthaft beteiligt sind:

Dolores Richter:  *1959  www.kreacom.org
Gehört seit 35 Jahren zu den tragenden Kräften aus der Gründergeneration des ZEGG.
"Mich interessiert, wie wir in unserer Zeit wieder in eine neue Verbindung kommen zum Leben, zur Erde und zueinander."

Dirk Adams:   www.context-bildung.de
Tausendsassa und Frohnatur
Bewegungsbegeisterter Spieler & Tänzer - 'Homo Ludens' lässt grüßen. Trainer & Berater für interkulturelle (und Gewaltfreie) Kommunikation & Bildung
Evaluiert Projekte, coacht Personen, moderiert Veranstaltungen Naturbursche aus dem Ruhrpott mit „Butter bei de Fische"-Haltung. Ist ständig unterwegs (innen & außen)


Talher-IPEC-8

Kursinhalte

  • Einführung in das  ZEGG-Forum  und erlernen des Gebens von "Spiegeln" (soziale Rückkopplung). Klärung des Selbstbildes und Fremdwahrnehmung
  • Einführung in soziologisches Grundwissen über individuelle und gesellschaftliche Entwicklung nach dem Modell der " Spiral Dynamics "
  • Possibility Management  (Callahan)
  • Umfassender lieben lernen
  • Systemaufstellungen  (Hellinger)
  • Umgang mit Emotionen und Gefühlen; wofür sind Gefühle und wie gehe ich mit meinem emotionalen Rucksack um? Empathie: aktives Zuhören, Herzraum stärken,

  • Training der Wahrnehmung des  inneren Zeugen

  • Schattenarbeit : Erkennen der Qualitäten und des Schatzes in meinem Schatten

  • Meditation, Selbstverantwortung, Stille

  • Tanz, Gesang und spielerischer Ausdruck

  • Systemaufstellungen

  • Tiefenökologie ; die Arbeit, die wieder verbindet, Blick in die Welt (Joanna Macy)

  • Prozessarbeit  nach Arnold Mindell, Worldwork

  • Kennenlernen der Praxis des Zusammenlebens und Organisation des ZEGG

  • Einblick in die 40jährige Projektgeschichte der ZEGG Gemeinschaft

  • Konkrete Mitarbeit in der Gemeinschaft


    Kursgebühr kommt später

 

Bewerben können sich Menschen, die das ZEGG bereits besucht haben. Bitte meldet euch rechtzeitig an, denn die Plätze sind beschränkt!

Wer länger bleiben möchte, kann sich für die anschließende Saisonierzeit (bis Ende August/September) bewerben.

Die ZEGG-Gemeinschaft freut sich besonders über Bewerbungen von Allroundhandwerker/innen, Tischler/n, Kochbegeisterten, Eventmanager/innen, Controller/innen und Bauplaner/innen. Und natürlich können wir an dieser Stelle keine Garantie für eine Aufnahme in die ZEGG-Gemeinschaft geben – dafür spielen soziale und zwischenmenschliche Dinge natürlich auch eine wichtige Rolle.

Bewerbung für die Teilnahme

Bitte schicke den ausgefüllten Bewerbungs- und Infobogen an die darin angegebene Postadresse. Im Anschluss bekommst du weitere Informationen, u.a. wie du dich fest und verbindlich anmelden kannst.

Sollte sich die Teilnahme am Gemeinschaftskurs als ungeeignet für eine_n Teilnehmer_in erweisen, behalten wir uns das Recht vor, die Teilnahme an dieser Veranstaltung abzusagen oder zu beenden.


Bewerbungsunterlagen (Infos und Fragebogen) Gemeinschaftskurs 2018

Bewerbung-GK_18.pdf


Rückmeldungen von Teilnehmern 2017:

Ich habe eure Leitung als konzentriert, transparent, liebevoll, kraftvoll, humorvoll und geerdet erlebt und kann noch gar nicht überblicken was ich alles gelernt habe.
Die Basisgruppe hat mir Herausforderungen und später auch Halt und Stabilität geschenkt. Das Forum war inspirierend und transformierend. Die praktischen Übungen und Spiele waren mir oft Höhepunkt der Gruppenzeit und ich habe das Gefühl dort am meisten gelernt zu haben. Besonders wertvoll war mir auch der Film und eure Erfahrungsberichte aus der Entstehungszeit und der Entwicklung des ZEGG.
Aus tiefster Dankbarkeit für diese unvergessliche Zeit,
Samira

Transparenz und Vertrauen waren für mich die wichtigsten Schlüssel im Kurs. Das Anschauen meiner Scham und immer wieder da hinein, statt in den Rückzug zu gehen. Die vielen Werkzeuge aus verschiedenen theoretischen Kontexten fand ich sehr wertvoll.
Ich habe selten Menschen mit so einer großen Klarheit in Haltung und Sprache getroffen wie euch beide, und das hat mir viel Sicherheit und Vertrauen gegeben. Danke für eure Empathie, Geduld und Herzenswärme!
Inga

Es war toll! Und ich bin reich und beschenkt zurückgekehrt. Ich weiß jetzt: ein anders, leichteres Leben ist möglich.
Ich bekam viele wertvolle Impulse durch eure inputs, durch's Forum und durch die Kontakte mit all den wunderbaren Menschen im Kurs und im ZEGG.
Nun habe ich einmal mehr begonnen mein Leben wieder gründlich aufzuräumen, Überholtes zu verabscheiden und Neues einzuladen, Bewährtes zu erhalten und zu pflegen.
Almut

Habt noch einmal vielen herzlichen Dank für den tollen, persönlichen und herausfordernden GMK. An Feedback aus der Kategorie "zu verbessern" fällt mir nicht viel ein.
Thorsten